Mittwoch, 22. Juni 2016

[Tutorial] Offline-Wiki auf USB-Stick leicht gemacht

Ich verliere jetzt einfach mal keine überflüssigen Worte darüber, wie lange der letzte Post her ist und komme am besten gleich zum Thema.

Übers Weltenbasteln habe ich ja noch nicht so wirklich viel geschrieben, und wenn, dann nur im Zusammenhang mit den 3D-Basteleien, die ich in Verbindung damit betreibe. Aber natürlich kann man Weltenbasteln nicht ausschließlich grafisch betreiben (ok, möglicherweise schon, aber ich hab das noch nicht versucht), sondern schreibt in der Regel vor allem viel auf. Das kann dann je nachdem mit der Zeit eine ganz schöne Menge an Material werden, und mit größeren Textmengen rückt auch die Schwierigkeit, diese zu Organisieren, irgendwann ins Bewusstsein der meisten Bastler. Insbesondere, da Weltentexte oftmals kürzere Beschreibungen einzelner Aspekte der Welt umfassen, die zwar inhaltlich eigenständig sind, aber dennoch oft aufeinander aufbauen und Bezug nehmen. Insbesondere die Anpassung älterer Texte an neue weltenbastlerische Entwicklungen (schließlich ist so eine Welt ständig im Fluss und unterliegt konstanten kleineren und auch größeren Veränderungen) stellt dabei eine wachsende Herausforderung dar.

Für manche Bastler ist die eigene Welten-Website von jeher ein Weg gewesen, dieses Problem zu lösen, jedoch habe ich, obwohl ich durchaus auch mal entsprechende Pläne hatte, niemals selbst eine solche angelegt (dieser Blog kommt einer solchen noch am nächsten, auch wenn sich der tatsächliche Weltenbezug bisher leider in Grenzen hielt), und weil es auch Dinge gibt, die ich nicht der Öffentlichkeit zugänglich machen möchte, sei es, weil sie noch in einem sehr frühen Bastelstadium sind oder weil es sich um Aspekte handelt, die ich als "Geheimnisse" in der Welt selbst betrachte und daher (noch) nicht enthüllen möchte, wäre das auch keine ideale Lösung gewesen.

Als eine sinnvollere Möglichkeit kam mir dagegen die Einrichtung eines eigenen Offline-Wikis vor, quasi eine Welten-Wikipedia direkt auf meinem Computer, ohne einen tatsächlichen Server, auf den diese hochgeladen werden würde. Da nur ich selbst sie nutze und sie wie gesagt Informationen enthält, die ich ungern preisgeben möchte, besteht keine Notwendigkeit, sie tatsächlich ins Internet zu stellen.

Nun gibt es diverse Projekte, die genau dies als eigenständige Software-Lösungen umzusetzen versuchen, und wem das reicht, der kann jetzt auch aufhören, zu lesen, und sich ein Programm wie Zim oder Wikidpad installieren.

Mir hat das nicht gereicht. Ich wollte das echte Ding haben, die Original-Wikipedia-Software: Mediawiki.

Das Problem ist, ohne Server lässt sich das aber nicht so ohne weiteres betreiben, jedoch fand ich eine Anleitung, wie man sich ein Wiki offline mit Hilfe von xampp einrichtet, wovon es damals auch noch eine portable "Lite"-Version gab, die eine Installation sogar auf einem USB-Stick erlaubte. Da mir die Idee gefiel, mein Wiki praktisch immer mit mir herumtragen und an jedem Computer bearbeiten zu können (fast so, als sei es doch online ;-) ), fiel darauf auch meine Wahl. Ich muss an dieser Stelle allerdings zugeben, dass ich von Servern und Webseiten nur sehr wenig Ahnung habe und die Installation auch mit genauer Anleitung nicht ohne Schwierigkeiten verlief. Irgendwann hatte ich mein Wiki aber funktionsfähig eingerichtet.

Leider erwies sich diese Lösung aber mit der Zeit als noch nicht übermäßig ideal. Insbesondere der portable Aspekt machte immer wieder Probleme, weil eine Veränderung des Laufwerksbuchstabens des Sticks dazu führen konnte, dass es nicht mehr funktionierte, da xampp eben doch von festen Dateipfaden abhing. Somit musste ich das Wiki immer mal wieder neu einrichten, wobei Updates auf neuere Versionen nicht immer dazu geführt hatten, dass es besser funktionierte. Inzwischen gibt es keine "Lite"-Version mehr von xampp und die portable Version ist wie gesagt immer noch nicht so portabel wie ich sie gerne hätte.

Allerdings glaube ich, nun eine Lösung gefunden zu haben, die nicht nur völlig unabhängig vom Speicherort zu funktionieren scheint, sondern auch wesentlich leichter zu installieren und einzurichten ist wie xampp, zumindest kommt es mir so vor.

Diese Lösung heißt Uniform Server.

Ich stieß darauf als ich diese Anleitung fand, die sich allerdings auf eine ältere Version von UniServer bezieht. Im Prinzip funktioniert es aber noch genauso. Nur noch einfacher.

So wird's gemacht:
  1. Die neueste Version von Uniform Server herunterladen. Zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels ist das Zero XII 12.4.1.
  2. In einen beliebigen Ordner installieren. Es ist wirklich egal, wo, da es sich wie gesagt um eine Portable Version handelt und die .exe nur ein selbstentpackendes Archiv ist. Bei der Installation werden keine Einträge in die Windows-Registry vorgenommen und es wird auch nicht in "Programme und Funktionen" in der Systemsteuerung auftauchen. Es kann bei Bedarf einfach ohne Deinstallation gelöscht werden.
  3. Die UniController.exe im Installationsordner starten und ein neues MySQL-Root- Passwort eingeben oder es durch Klick auf "Ok" auf dem Standardwert (root) belassen. Das Password wird nur für administrative Zwecke benötigt, und im Programm gespeichert, und da wir ein privates Offline-Wiki einrichten, muss es nicht unbedingt das stärkste Passwort haben.
  4. Auf "Start Apache" klicken und warten, bis der rote Indikator daneben grün wird. Dann das selbe mit "Start MySQL". Wenn beide grün werden, ist alles in Ordnung. Wenn es Probleme gibt, sind möglicherweise Ports belegt. Apache nutzt standardmäßig zum Beispiel den Port 80, der auch von Skype verwendet wird, sofern dies dort in den Verbindungseinstellungen aktiviert ist (standardmäßig ist es das). Wenn sichergestellt ist, dass es funktioniert, beides wieder stoppen und das Programm beenden.
  5. Nun wird Mediawiki heruntergeladen. Die zum jetzigen Zeitpunkt aktuelle Version ist 1.26.3, aber mit Sicherheit werden auch neuere Versionen funktionieren, wenn sie erschienen sind.
  6.  Den in dem heruntergeladenen .tar.gz-Archiv (welches zum Beispiel mit WinRar oder 7z geöffnet werden kann) Ordner "mediawiki-1.26.3" in den "www"-Order des UniServer-Ordners entpacken und beliebig umbenennen (etwa "weltenwiki").
  7. Die UniController.exe erneut starten und Apache und MySQL starten.
  8. Nun in einem Browser die Adresse http://localhost/weltenwiki (oder wie sonst man den Mediawiki-Ordner genannt hat) aufrufen. Es sollte eine Begrüßungsseite erscheinen mit dem Hinweis "LocalSettings.php not found." Auf "set up the wiki" klicken.
  9. Die Installation des Wikis ist einfach und weitgehend selbserklärend. Bei dem Punkt "Mit der Datenbank verbinden" kann man unter Datenbankname nochmal den Ordnernamen eingeben, um alles einheitlich zu halten. Ganz unten dann das bei Punkt 3 gesetzte MySQL-Passwort eingeben.
  10. Unter "Name" einen Namen für das Wiki eingeben und einen Benutzernamen samt Passwort anlegen, der als Administrator fungiert und benötigt wird, damit man das Wiki auch bearbeiten kann. Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist für unsere Zwecke nicht zwingend notwendig.
  11. Am Ende der "Name"-Seite, nach dem Punkt wo man den Benutzer anlegt, "Ja, es sollen weitere Konfigurationseinstellungen vorgenommen werden." auswählen, bevor man auf "Weiter" klickt. Auf der folgenden Seite alles belassen, außer unter "Hochladen von Bildern und Dateien" "Das Hochladen von Dateien ermöglichen" anhaken.
  12.  Nach drei weiteren Klicks auf "Weiter"ist das Wiki installiert und als letzten Schritt muss man die erzeugte "LocalSettings.php"-Datei im Wiki-Ordner speichern. Nun kann das Wiki unter http://localhost/weltenwiki aufgerufen werden, wobei man automatisch zur Hauptseite des Wikis geleitet wird. Nach der Anmeldung mit dem während der Installation angelegten Benutzernamen kann man anfangen, das Wiki zu befüllen! Anleitungen dazu finden sich in der Mediawiki-Hilfe.
Der UniServer-Ordner kann komplett an einen beliebigen Ort verschoben oder kopiert werden, einschließlich eines USB-Sticks, und das Wiki wird ohne weitere Anpassungen funktionieren. Man kann auch den kompletten Ordner als Backup kopieren, wodurch ein Export der Datenbank (in phpmyadmin, das vom UniController aus aufrufbar ist) nicht notwendig ist. Apache und MySQL müssen natürlich laufen, wenn man das Wiki aufrufen möchte.

Für die Verwendung auf einem USB-Stick empfiehlt sich zudem eine Verschlüsselung, zum Beispiel mit BitLocker, welches in Windows integriert ist. Leider kann man nur mit der Enterprise- und Ultimate-Versionen von Windows 7 damit verschlüsseln, sowie mit den Professional-Versionen (und höher) von Windows 8 und 10. Hat man nur Zugriff auf eine Windows-7-Professional oder Windows 8/10 Home-Edition kann man damit verschlüsselte Laufwerke zwar öffnen, aber diese nicht selbst verschlüsseln. Zwar gibt es diverse Verschlüsselungsprogramme, die auch für USB-Sticks geeignet sind, jedoch werden bei den meisten davon Administratorrechte auf dem Computer verlangt, um damit geschützte Laufwerke zu entschlüsseln. Für USB-Sticks also möglicherweise ungeeignet, wenn man beabsichtigt, diesen auf fremden Rechnern zu verwenden, wo man keinen Administratorzugriff hat.

Damit wäre dieses Tutorial komplett. Ich hoffe, dass diese Anleitung dem Einen oder Anderen (nicht unbedingt nur Weltenbastlern) nützlich sein kann! Ich wünsche viel Spaß mit eurem eigenen Wiki!

Nachtrag: Ich kann nicht garantieren, dass das Wiki mit dieser Installation auf allen Rechnern funktionieren wird. Was ich allerdings in der Anweisung nicht erwähnt habe, ist, dass  Visual C++ Redistributable for Visual Studio 2015 Update 1 (oder höher) installiert sein muss, damit UniServer funktioniert. Das momentan aktuelle Update 3 gibt es hier: Microsoft Visual C++ 2015 Redistributable Update 3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen